Erstellen einer virtuellen festplatte in windows

Wie man

Virtuelle Festplatten verhalten sich beim EinhÀngen wie physische Festplatten. In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie eine virtuelle Festplatte in Windows mithilfe der integrierten Tools erstellen.

Die meisten Leute wissen das nicht, aber Windows erlaubt es, virtuelle Festplatten mit dem Tool DatentrÀgerverwaltung zu erstellen.

Inhaltsverzeichnis:

Was ist eine virtuelle Festplatte?

Wie Sie vielleicht nicht wissen, ist eine virtuelle Festplatte genau wie jede andere Datei. Es ist jedoch möglich, eine virtuelle Festplatte zu mounten. Wenn Sie dies tun, wird sie als Partition auf der Festplatte angezeigt und funktioniert auch so. In der Regel erstellt Windows virtuelle Festplatten in den Formaten VHD und VHDX.

Virtuelle Festplatten funktionieren genau wie physische Festplatten und können daher alle Arten von Dateien speichern, einschließlich Dokumente, Videos und Bilddateien. Bei Bedarf kann auch ein Betriebssystem installiert werden.

Das Beste daran ist, dass Sie die virtuelle Festplatte wieder entfernen können, wenn Sie sie nicht mehr benötigen. Auf diese Weise wird sie im Datei-Explorer nicht als Partition angezeigt.

Verwendungszwecke virtueller Festplatten

Virtuelle Festplatten haben mehrere Verwendungszwecke, die Ihnen das Leben erleichtern können.

  • Einfache Lagerung und Tragbarkeit.
  • Betriebssysteminstallation und Dual-Boot ohne Änderung der vorhandenen Partitionen.
  • FĂ€higkeit zur Verwendung virtueller Festplatten bei der Speichervirtualisierung.
  • Replikation, Sicherung und Bereitstellung können schnell und einfach durchgefĂŒhrt werden.
  • UnterstĂŒtzt Virtualisierungsplattformen wie Hyper-V und VirtualBox.
  • Möglichkeit, Daten in einer einzigen Datei zu verschlĂŒsseln und mit einem Passwort zu schĂŒtzen.
  • usw.

Die folgenden Schritte funktionieren in Windows 10 und 11 gleich.

Schritte zum Erstellen einer virtuellen Festplatte in Windows

Sie können eine virtuelle Festplatte in Windows mit dem in Windows integrierten Tool DatentrÀgerverwaltung erstellen. Es ist keine Software von Drittanbietern erforderlich.

  1. Öffnen Sie „AusfĂŒhren“ mit „Start-Taste + R“.
  2. Geben Sie „diskgmt.msc“ in das leere Feld ein.
  3. DrĂŒcken Sie die Taste „OK“.
  4. WĂ€hlen Sie „Aktion >VHD erstellen“.
  5. Klicken Sie auf die SchaltflĂ€che „Durchsuchen“.
  6. Navigieren Sie zu dem gewĂŒnschten Ordner/Laufwerk.
  7. Geben Sie einen beliebigen Namen in das Feld „Dateiname“ ein.
  8. Klicken Sie auf die SchaltflĂ€che „Speichern“.
  9. WĂ€hlen Sie „GB“ aus dem Pulldown-MenĂŒ „GrĂ¶ĂŸe der virtuellen Festplatte“.
  10. Geben Sie in das dafĂŒr vorgesehene Feld die Menge des zuzuweisenden Platzes ein.
  11. Klicken Sie auf die SchaltflĂ€che „OK“.
  12. WĂ€hlen Sie auf der Registerkarte „Virtuelles Festplattenformat“ die Option „VHDX“.
  13. WĂ€hlen Sie auf der Registerkarte „Virtuelles Festplattenformat“ die Option „Dynamisch erweitert“.
  14. Klicken Sie auf die SchaltflĂ€che „OK“.
  15. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neu erstellten DatentrÀger.
  16. WĂ€hlen Sie „DatentrĂ€ger initialisieren“.
  17. WĂ€hlen Sie „GPT“ und klicken Sie auf die SchaltflĂ€che „OK“.
  18. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neu erstellten DatentrÀger.
  19. WĂ€hlen Sie „Neues einfaches Volumen“.
  20. Klicken Sie auf „Weiter“.
  21. Stimmen Sie den Grundeinstellungen zu und klicken Sie auf „Weiter“.
  22. Stellen Sie den Laufwerksbuchstaben ein und drĂŒcken Sie „Weiter“.
  23. WĂ€hlen Sie „NTFS“ aus dem Dropdown-MenĂŒ „Dateisystem“.
  24. Markieren Sie „Schnellformatierung durchfĂŒhren“.
  25. Klicken Sie auf die SchaltflĂ€che „Weiter“.
  26. Klicken Sie auf die SchaltflĂ€che „Fertigstellen“.
  27. Beenden Sie die Anwendung DatentrÀgerverwaltung.
  28. Die Erstellung der virtuellen Festplatte ist nun abgeschlossen.
  29. Öffnen Sie den Datei-Explorer, um die neu erstellte VHD anzuzeigen.
  30. WĂ€hlen Sie das Laufwerk aus und klicken Sie auf die SchaltflĂ€che „Auswerfen“ oben im Datei-Explorer, um das Laufwerk auszuwerfen oder zu trennen.

Detaillierte Anweisungen:

Starten Sie zunĂ€chst das Windows-Tool „DatentrĂ€gerverwaltung“. Verwenden Sie dazu den Befehl ‚diskgmt.msc‘ ausfĂŒhren (Win + R) oder suchen Sie im StartmenĂŒ nach ‚Festplattenpartitionen erstellen und formatieren‘.

Sobald die Anwendung Disk Management geöffnet ist, wĂ€hlen Sie die Option ‚Action > Create VHD‘. Daraufhin wird der Assistent zum Erstellen einer VHD geöffnet.

Klicken Sie zunĂ€chst auf die SchaltflĂ€che „Durchsuchen“.

Navigieren Sie zu dem Ordner oder Laufwerk, in dem Sie die VHD-Datei speichern möchten, geben Sie einen beliebigen Namen in das Feld „Dateiname“ ein und klicken Sie auf die SchaltflĂ€che „Speichern“.

WĂ€hlen Sie als NĂ€chstes „GB“ aus der Überschrift „GrĂ¶ĂŸe der virtuellen Festplatte“ und geben Sie die Menge an Festplattenspeicher, die Sie zuweisen möchten, in das leere Feld daneben ein. Wenn 10 GB fĂŒr die virtuelle Festplattendatei zulĂ€ssig sind

WĂ€hlen Sie „VHDX“ und „Dynamische Erweiterung“ und klicken Sie auf „OK“.

Damit wird die VHD-Datei erstellt.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neu erstellten DatentrĂ€ger und wĂ€hlen Sie die Option „DatentrĂ€ger initialisieren“.

WĂ€hlen Sie „GPT (GUID Partition Table)“ und drĂŒcken Sie die Taste „OK“.

Klicken Sie erneut mit der rechten Maustaste auf den DatentrĂ€ger und wĂ€hlen Sie die Option „Neues einfaches Volume“.

Klicken Sie im Assistenten fĂŒr einfache Volumen auf die SchaltflĂ€che „Weiter“.

Übernehmen Sie die Standardeinstellungen im Fenster „VolumengrĂ¶ĂŸe“ und klicken Sie auf „Weiter“.

WĂ€hlen Sie „NĂ€chsten Laufwerksbuchstaben zuweisen“ und wĂ€hlen Sie einen Laufwerksbuchstaben aus dem Dropdown-MenĂŒ. DrĂŒcken Sie auf „Weiter“, um fortzufahren.

WĂ€hlen Sie „NTFS“ aus dem Dropdown-MenĂŒ „Dateisystem“, aktivieren Sie das KontrollkĂ€stchen „Schnellformatierung durchfĂŒhren“ und klicken Sie auf die SchaltflĂ€che „Weiter“, um fortzufahren. Optional können Sie auch einen Benutzernamen in das Feld „Volume Lable“ eingeben. Dieser Name wird als Name des Laufwerks/der Partition im Datei-Explorer angezeigt.

DrĂŒcken Sie die Taste „Fertigstellen“.

Sie sind jetzt fertig. Beenden Sie die Anwendung DatentrĂ€gerverwaltung. Öffnen Sie den Datei-Explorer und Sie werden das neue Laufwerk sehen.

Sie finden die VHD-Datei an dem Ort, den Sie gerade ausgewÀhlt haben.

Wenn Sie die virtuelle Festplatte nicht mehr verwenden, wĂ€hlen Sie das Laufwerk im Datei-Explorer aus und drĂŒcken Sie die SchaltflĂ€che „Auswerfen“.

Damit ist der Vorgang abgeschlossen. Das Erstellen einer virtuellen Festplatte in Windows ist sehr einfach.

Wir hoffen, dass diese einfache und leicht verstĂ€ndliche Anleitung fĂŒr die Arbeit mit Windows hilfreich ist.

Wenn Sie nicht weiterkommen oder Hilfe brauchen, schicken Sie uns eine E-Mail und wir werden unser Bestes tun, um Ihnen zu helfen.

YouTube video: Erstellen einer virtuellen Festplatte in Windows


Rate article
Wir bieten hochwertige und detaillierte Windows-Tutorials